Kirchenväter lesen

Auf dem Weg zum Beginn der Kirche

Dienstags, 9. und 16. Oktober, 16.30 Uhr - 18.00 Uhr

In der Reihe „Kirchenväter lesen“ machen wir uns auf den Weg zum Zeitalter direkt nach der Entstehung des Neuen Testamentes. Wir lesen gemeinsam die urchristlichen Kirchenväter des 1. bis 3. Jahrhunderts. Wir verfolgen die Ausformung der Kirche als Institution und Theologie als systematischer Glaubenslehre.

Wir lesen die Schrift „An Diognet“. Sie wird nicht ohne Grund als „Perle der christlichen Literatur“ bezeichnet. Die Schrift entstand im Umfeld des Christentums im ägyptischen Alexandrien, wohl in den letzten Jahrzehnten des 2. Jahrhunderts. Die Schrift steht für den Schritt des Christentums, in der heidnischen Umwelt eine eigene Religion zu werden, die unabhängig vom Judentum ist. Ihre große Bedeutung ist die Ausformung einer systematischen Theologie, teils in Abgrenzung zur Umwelt, teils durch gedankliche Kreativität. An der Schrift ist sehr gut zu verfolgen, wo der theologische Weg der frühen Kirchen hinführte.
Wir lesen gemeinsam die Kapitel 1 bis 4 bzw.  5 bis 8. Die Texte werden zur Verfügung gestellt. Eine mitgebrachte Bibel wäre sehr nützlich.

Referent: Pfr. Manuél Ceglarek
Ort: Kleiner Besprechungssaal
Martin-Luther-Platz 2